Neuauflage: Werkübersicht 1945-1985

Eine imaginäre, ideale Beuys-Ausstellung schwebte Verleger und Sammler Lothar Schirmer vor, als er die „Werkübersicht 1945-1985“ zusammenstellte und 1996 erstmals herausgab. Imaginär musste sie bleiben, weil viele Werke von Beuys aus mannigfaltigen Gründen nicht transportabel oder schwer ausleihbar sind. Ideal konnte sie sein, da die Buchform an solcherlei Beschränkungen nicht gebunden ist. Fast zwanzig Jahre später ist es um die Ausleihbarkeit der Originalwerke ob ihrer Fragilität eher schlechter als besser bestellt. Der Anreiz einer Neuauflage von Schirmers Katalog zu einer nie gezeigten Beuys-Ausstellung ist also durchaus gegeben.

Cover2015BeuysWerkübersichtAuf 152 ganzseitigen und doppelseitigen Farbtafeln hat man die Möglichkeit einen chronologischen Streifzug durch das gesamte Oeuvre Joseph Beuys’ zu unternehmen, angefangen bei frühen Zeichnungen und Aquarellen aus der unmittelbaren Nachkriegszeit, über die ersten Aktionen und Objekte bis hin zu den aufwendigen Rauminstallationen. Es geht quer durch alle Materialien, Medien und Themen. Großform steht neben Kleinstform, Aktionsfotografie neben Druckgrafik, Zeichnung neben Environment. So abrupt, wie die Sprünge durch das vielfältige Werk von Joseph Beuys sind, präsentieren sich auch die Quellen der Abbildungen, die zwischen aktuellen Fotografien perfekt ausgeleuchteter Einzelwerken und historischen Dokumenten in körnigem Schwarzweiß wechseln.

Gemessen am Anspruch der „idealen Ausstellung“ muss man fragen, ob eine Gruppierung nach formalen oder inhaltlichen Schwerpunkten nicht sinnvoller gewesen wäre, als die gewählte chronologische Ordnung. Besonders stark wirkt die Zusammenstellung immer dann, wenn aufeinanderfolgende Werke thematische Bezüge zueinander herstellen, wie etwa beim Block über das Motiv der Hörner. Von dieser Art Cluster hätte man sich mehr gewünscht. Die Logik des Zeitstrahls verlangt dem Betrachter ab, sich selbst einen Weg durch das Oeuvre zu suchen. Man kann das als großzügige Freiheit bewerten, könnte aber auch den Eindruck eines überbordenden Durcheinanders bekommen. Der einführende Essay von Alain Borer bietet allenfalls eine kleine Orientierungshilfe für den nachfolgenden bilderreichen Rundblick.

Was die Betrachtung des Buches trotzdem zu einem lohnenden Genuss macht, ist die hervorragende Reproduktionsqualität der großformatigen Abbildungen. Es mag bessere Bücher zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit Beuys’ Kunst geben, aber kaum eines ist so reizvoll anzuschauen wie dieser Bilderbogen. Man will ihn immer wieder zur Hand nehmen, um einfach darin zu blättern. Wäre er tatsächlich eine Ausstellung, wünschte man sich eine Dauerkarte zum mehrmaligen Besuch.

Joseph Beuys. Werkübersicht 1945-1985
Herausgegeben von Lothar Schirmer
Mit einem Text von Alain Borer
November 2015, Schirmer Mosel
Gebunden, 240 Seiten
ISBN: 978-3-8296-0732-2
49,80 € (D)

.