Zum 30. Todestag von Joseph Beuys

Sudre_klein
Joseph Beuys, 1985 © Laurence Sudre/Leemage

Am 23. Januar 2016 jährt sich der Todestag von Joseph Beuys zum dreißigsten Mal. Zu diesem Anlass finden zahlreiche Veranstaltungen rund um Leben und Wirken des Künstlers statt.

Das Museum Schloss Moyland im niederrheinischen Bedburg-Hau verfügt über die größte Sammlung von Einzelwerken von Beuys weltweit. Vor allem das Frühwerk ist hier so intensiv wie sonst nirgends im Original zu studieren. Am 23. Januar geben dort zwei Sonderführungen Einblicke in den üppigen Bestand. Abends wird in einer Podiumsdiskussion die Frage erörtert, welche Impulse Beuys‘ Kunst uns heute geben kann. Neben den Experten des Museums ist Kunsthistoriker Wolfgang Zumdick  eingeladen, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

hutdesign_beuysheute
Design: Jörg Petri, Foto: Museum Schloss Moyland

Im Internet ist die Diskussion bereits in vollem Gange: Unter dem Hashtag #beuysheute ruft das Museum Schloss Moyland dazu auf, den Satz „Wenn ich an Beuys denke, denke ich an…“ zu vervollständigen. Unter dem Hashtag #beuysundich kann man sich auch künstlerisch ausdrücken und erproben, wie Werk und Theorie des Künstlers einen selbst zu formalen Experimenten anregen. Fotos und Videos können auf der Facebookseite des Museums oder über Twitter gepostet werden.

Ein hochkarätig besetztes Symposium findet in der Kunsthochschule Kassel am 23. Januar statt. Unter dem Titel „Macht die Geheimnisse produktiv – Joseph Beuys morgen“ präsentiert die Stiftung 7000 Eichen Referate, Filme und Gespräche mit Gästen wie Eugen Blume, Antje von Graevenitz, Christa-Maria Lerm-Hayes, Johannes Stüttgen und Rhea Thönges-Stringaris. Zwischendurch gibt es Gelegenheit, die laufende Ausstellung „Joseph Beuys – 7000 Eichen – StadtRaum und Zeit“ in der Neuen Galerie zu besuchen, oder natürlich im Stadtraum Kassels einen Teil von Beuys‘ weitläufigsten Kunstwerk 7000 Eichen zu erwandern.

HLMD_Block Beuys
Joseph Beuys, Transsibirische Bahn, 1961 / LICHAMEN, 1967, Block Beuys, Raum 1 (oben), Block Beuys, Raum 2 (unten), © VG Bild-Kunst Bonn 2016, Fotos: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt widmet Beuys am 24. Januar einen ganzen Aktionstag. Über den Tag verteilt finden fünf Sonderführungen zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten statt. Zu entdecken gibt es allen voran den Block Beuys, den größten Komplex plastischer Werke des Künstlers. Beuys selbst hat die Auswahl der Objekte vorgenommen und zwischen 1970 und 1984 in sechs aufeinanderfolgenden Räumen des Museums installiert. Die Dichte der Präsentation bindet die Werke zu einem einzigartigen Raumerlebnis zusammen, das die Gesamtinstallation in einen Schwebezustand zwischen Dauerausstellung und selbstständiger Raumplastik überführt. Darüber hinaus geht eine der Führungen auch in die grafische Sammlung des Museums, wo Zeichnungen von Joseph Beuys zu sehen sind.

Einige der Veranstaltungen erfordern eine Anmeldung. Details gibt es auf den verlinkten Seiten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zum 30. Todestag von Joseph Beuys

  1. Zum 30.Todesjahr Beuys gibt es auch in seinem beliebten Schottland eine große Ausstellung von mehr als 130 originelle Zeichnungen, Kollage und Plastikbilder aus der Sammlung ARTIST ROOMS von Anthony D’Offay – die meiste zum ersten Mal seit 1983 zu sehen.
    #BeuysLanguageofDrawing
    #BeuysEdinburgh2016 #JosephBeuys #ScotModern @ArtistRooms

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s